Ziele in der Umgebung

 

Wer in Fukuoka schon alles gesehen hat, kann auch die Umgebung der Stadt erkunden. Die Region in Kyushu hat viel zu bieten. Hier gibt es viele kleine Vulkaninseln zu entdecken. Die umliegenden Städte Nagasaki und Hiroshima sind für ein schreckliches Ereignis bekannt. Sie wurden Ziele von Atombombenagriffen. Für Ausflüge in die Umgebung oder während einer Japan Rundreise ist es hilfreich, eine Japanisch Übersetzung der wichtigsten Alltagsbegriffe dabei zu haben

 

Aso

Aso ist einer der größten aktiven Vulkane der Welt. In der Caldera befinden sich weitere 5 Vulkane: Taka-dake, Naka-dake, Neko-dake, Kishima-dake und Eboshi - dake. Der Aso ist ein so genannter Supervulkan, d.h. er hat eine sehr große Magmakammer und bildet riesige Calderen. Zurzeit ist der Naka-dake der einzig aktive Krater. Man kann mit einem Bus bis zu einer Nähe von einem Kilometer an den Krater heranfahren. Zur Sicherheit gibt es am Kraterrand Betonbunker, in die man bei einem plötzlichen Ausbruch flüchten kann.

 

Nagasaki

Auf Kyushu gibt es noch weitere Städte zu entdecken. Die Grissstadt Nagasaki sollte man nicht verpassen. In der Stadt gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten. Der Zen-Tempel Fukusaij-ji hat die Fassade einer Schildkröte und auf dem Rücken steht die Statue der Göttin Kannon. Ein Atombombenabwurf hat das Gebäude zerstört. Zum Gedenken daran wird jeden Tag um 11:02 die Tempelglocke geläutet, als die Atombombe explodiert ist.

 

Auf dem Suwa-Schrein, der 1628 errichtet wurde, findet das Okunchi-Fest statt. Bei Drachentänzen wird ausgelassen gefeiert. Das Atombombenmuseum wurde zum Gedenken an die Explosion am 09.August 1945 errichtet, bei der sehr viele Menschen starben. In der Ausstellung wird dem Besucher die enorme Zerstörungskraft der Atombombe vor Augen geführt. Eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit ist die Urakami-Kathedrale, die eine der bekanntesten touristischen Ziele der Region ist.

 

Hiroshima

Hiroshima liegt auf der japanischen Halbinsel Honshu und wurde - genau wie Nagasaki - am 06. August 1945 Ziel eines Atombombenagriffs. Dabei kamen bis zu 200.000 Menschen ums Leben. 80% der Stadt wurden zerstört und es sind nur wenige Sehenswürdigkeiten erhalten geblieben. Heute gibt es viele Denmäler in der Stadt, die an das schreckliche Ereignis erinnern. Mahnmale sind die Atombombenkuppel, die Friedensglocke, der Friedensturm und die Gebetsstatue. Nicht verpassen sollte man zudem den Friedensgedenkpark mit dem Friedensmuseum.

 

Saga

Auch die Stadt Saga hat viel zu bieten: Sehesnwert sind die Burg Karatsu und der Strand von Hamatama. Jedes Jahr findet die legendäre International Balloon Fiesta statt, an der bis zu 15 Millionen Zuschauer teilnehmen.

 

Sumiyoshi-Schrein

Dieser Schrein liegt in Kyushu und ist eines der ältesten Heiligtümer der Insel. In Japan gibt es etwa 2000 Schreine, die diesen Namen haben. In Ihnen werden die drei Weisheiten des Meeres, die so genannten Sumiyoshi-Kami, verehrt.