Sehenswürdigkeiten

 

In Fukuoka treffen Tradition und Moderne aufeinander. Die Stadt ist von der japanischen Kultur geprägt und es gibt schöne Bauten, grüne Parks und florierende Einkaufsstraßen zu entdecken.

 

Fukuoka Tower

Veranstaltertipp: Sprachreisen

Kolumbus Sprachreisen bietet Sprachreisen nach Fukuoka für Erwachsene und Schüler an.

Der Fukuoka Tower ist mit einer Höhe von 234 Metern der höchste Küstenturm in Japan. Besucher können auf eine Plattform fahren, von der aus man einen wunderbaren Panoramaausblick auf das Genkai Meer und die Stadt hat. Der Turm ist architektonisch sehenswert und hat eine gläserne Außenfassade, die in einer dreieckigen Form gebaut ist.

 

Ohori- Park

Wer sich ein wenig vom Stadttrubel erholen will, geht am besten in den Ohori-Park. In dem berühmten Park mitten in der Stadt befindet sich ein großer See mit einem Umfang von 2 Kilometern. Außerdem liegt hier die frühere "Burg der tanzenden Kraniche", wovon bis heute jedoch nur ein kleiner Teil erhalten ist.

 

Fukouka - Schlossruinen

Die alten Schlossruinen von Fukuoka liegen direkt neben dem Ohori-Park und zeugen von der bewegten Vergangenheit Japans.

 

Marine World

Allein schon wegen der ausgefallenen Fassade in Form einer Seemuschel ist dieses Museum ein Besuch wert. In einem Unterwassertunnel und einem großen zylinderförmigen Aquarium kann man 7000 Wassertiere aus 230 Arten besichtigen. Zudem besteht die Möglichkeit, sich eine Delfinshow anzusehen.

 

Tenjin Nishi Avenue

Hier kann man hervorragend einkaufen und danach in einem der Restaurants und Bars entspannen. Auf der Einkaufsstraße gibt es viele Restaurants, Bars und Boutiquen. Für Nachtschwärmer ist die Tenjin Nishi Avenue mit den vielen Diskotheken eine gute Adresse.

 

Nokonoshima

Wer mal aus der Stadt rauskommen möchte, findet auf dieser Insel vor der Küste der Stadt eine schöne Landschaft, die zum Wandern und Spazieren einlädt. Der Garten im Norden der Insel eignet sich für ein Picknick.

 

Hawks Town

In diesem Baseball-Stadion der Fukuoka Softbank Hawks kann man sich Spiele ansehen. Die anliegende Einkaufsstadt bietet zudem gute Shoppingmöglichkeiten.

 

Der Schrein Kashii-g u

Hierbei handelt es sich um einen Schrein, der in einem drei Hektar großen, sehr dichtem Wald im Nordosten von Fukuoka liegt. Der Schrein ist tausende Jahre alt und stammt der Legende nach aus dem Jahr 199 oder 200. In dem Wald ist es dunkel, denn es dringt kaum Tageslicht durch die Baumkronen.

 

Das Kloster Myoko-ji

Das buddhistische Kloster befindet sich in der Nähe vom Hakata- Bahnhof. Man kann hier einmal in der Woche kostenlos an einem Meditations-Kurs der Zen-Buddhisten teilnehmen.

 

Um die japanische Kultur und Fukuokas Sehenswürdigkeiten noch besser kennen zu lernen ist es von Vorteil, wenn Sie auch über einige Sprachkenntnisse verfügen. Hilfe bei der Japanisch Übersetzung finden Sie hier.